Ehrlich? Unehrlichkeit kotzt mich einfach nur noch an2 Min. Lesezeit (ca.)

Ja, für manche Menschen ist das kein Problem und sie bekommen es mit ihrem Gewissen auf die Reihe eine Lüge und eine Heimlichkeit nach der anderen zu produzieren. “Bis ans Ende der Welt”, “Du bist mein Traumpartner”, “Nach Dir gibt es niemanden mehr”, “Da ist nichts” oder “Ich bin nicht so eine(r)” fliegen einem da schneller um die Ohren als Pappbecher bei Windstärke 10. Sind für solche Menschen auch genauso schnell vergessen, ad acta gelegt und der “Nächste” ist bereits aus dem Startblock raus. Pervers genug. Für mich: Unverständlich. Fliegt aber auch immer wieder schnell genug auf und ist dann eine Genugtuung zu sehen.

Aber: Diese Lügen meine ich heute gar nicht. Mit diesen müssen diese Menschen klarkommen und hoffentlich lässt das Universum solchen Egoisten und anderen Wesen ab einem gewissen Zeitpunkt bis zum Ende ihrer Tage täglich spüren, was die da so anrichten. Ich für meinen Teil finde solche Leute nur noch erbärmlich und gönne denen den Fall auf die Nase mindestens so sehr, wie mir mal wieder eine ruhige Nacht.

Sei es drum. Heute geht es mir eher um die oberflächlichen Lügen und die Unehrlichkeit bei Facebook und Co..

Natürlich gibt es hier auch Ehrlichkeit, aber der Rest ist irgendwie präsenter. Da wird nur das schicke Essen fotografiert, nur die hübschen Klamotten und Ausflüge gepostet. Das schmuddelige Jägerschnitzel mit dem versifften rosafarbenen Papier, den majo-matschigen Pommes fotografiert kaum einer. Und ausser am Tag der Jogging-Hose zeigt sich auch kaum jemand ungeschminkt im Schlabber-Look (… ok… vielleicht ausser den Typen, die so auch im Einkaufszentrum sitzen…). Verzerrte Wahrheit? Alternativer Fakt?

Der “dunkle”-Teil:

Menschen agieren im “Hintergrund”, bandeln mit anderen Menschen (trotz Partnerschaft) an, verbünden sich gegen andere, tauschen private Nachrichten aus, diffamieren Arbeitgeber und Co. – alles da…. und heucheln selbst auf Nachfrage. Das kotzt mich wirklich an. Oder: Es zeigt sich von allein. Das wiederum macht dann Spaß zu beobachten 🙂

Dennoch:

Da werden Bilder mit “gefällt mir” markiert, statt die Wahrheit zu sagen und obwohl man eigentlich denkt “Himmel, da siehst Du aus wie ein frisch gev***** Crystal-Meth-Junkie”, gibt es ein Kompliment. Verrückte Welt.

Da heuchelt man Beileid, gratuliert und kommentiert, obwohl man eigentlich gar nicht weiß worum es geht.

Da wettert man gegen öffentlich gegen Menschen, obwohl man nicht den Hauch einer Ahnung hat, was da passiert ist und das vielleicht beide Seiten Recht haben und es Gründe gibt.

Da werden oberflächliche Verbindungen wichtiger als emotional gewachsene. Skurril.

Es kotzt mich an.

In den letzten Monaten bin ich sehr ehrlich mit meinen Emotionen auf Facebook und hier im Blog umgegangen und zack: Das werfen mir Menschen vor. Ich könne sowas nicht machen. Müsse auch anders reflektieren. Darf das nicht so ehrlich schreiben, könne einen anderen Blick auf mich werfen. Mache mich angreifbar.

Ne: Leck mich. Wenn ihr nicht wollt, dass ich meine ehrliche Meinung sage, dann lest mich nicht. Ich mache bei Eurem “Es ist nur alles schön hier, kommt kuscheln”-Mist nicht mehr mit. Wegen mir: Lügt Euch alle die Taschen voll und fallt auf andere rein, denen das offenbar in die Wiege gelegt worden ist. ICH. NICHT. MEHR.

Bei mir ist jeder willkommen und ich bin bereit mit JEDEM zu sprechen und klar Schiff zu machen. Aber wem die Lügen wichtiger sind, der kann mich mal kreuzweise. Ob auf Facebook oder im realen Leben. Privat oder beruflich. Nimm mich, oder lass mich.

Wir sehen uns.

Veröffentlicht von

Thorsten

Thorsten. Geboren 1972. Alleinerziehender Vater von zwei Töchtern und hier privat unterwegs.Ich brauche einen Platz für meine Gedanken, meine Beobachtungen, meine Anmerkungen. Dieser ist hier.

2 Gedanken zu „Ehrlich? Unehrlichkeit kotzt mich einfach nur noch an2 Min. Lesezeit (ca.)

  1. Hey, klare Ansage- und gut geschrieben- Fb- Lügen- das habe ich ja erst hinter mir- ätzend!
    Aber weißt Du, Du wirst nicht alle Menschen ändern können und bei vielen ist es eine Anstrengung auch nicht Wert- das habe ich selber erfahren, leider.
    Eine meiner Lehrerinnen schrieb mal in mein Poesi Album:
    “Unter 100 Freundinnen such dir stehts die Rechten, denn unter 100 Freundinnen sind 99 Schlechte.” Irgendwie hat die Lehrerin Recht gehabt- und dieser Spruch wird mir nie aus dem Kopf gehen. Vielleicht, weil ich es nicht wahrhaben wollte, dass es tatsächlich so viele Heuchler gibt.
    Liebe Grüße!

  2. Auf Facebook posten halt viele Selbstdarsteller. Die Ehrlichen sind oft eher die zurückhaltenden, die lesen nur, anstatt zu schreiben.
    Die schweigsamen sind oft jene die im Getümmel schnell untergehen. Tja, jeder Jeck ist halt anders . . .
    Vielleicht sollte man von Facebook nicht zu viel erwarten. Der Begriff Facebookfreunde passte schließlich zu keiner Zeit, brachte aber den Erfolg. Auch so eine erfolgreiche Lüge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.