Meine 5 Ziele die ich 2017 erreichen möchte3 Min. Lesezeit (ca.)

Ziele setze ich mir aus unterschiedlichen Beweggründen. Natürlich möchte ich gern in allen Bereichen meines Lebens etwas erreichen. Möchte Dinge lernen, Orte sehen, Sachen erleben, Geld verdienen, Lieben, Glücklich sein. Einige dieser Dinge kann man prima beeinflussen, bei anderen ist man von anderen Menschen, von Begebenheiten, Einflüssen oder gar Schicksal abhängig.

Für das, was ich beeinflussen kann, nehme ich mir ein paar Dinge vor. Definiere mir ein paar Ziele. Dieses sind keine Vorsätze mehr, die ich nach ein paar Tagen aufgebe … kein “So, ab jetzt mache ich wieder regelmäßig Sport” oder so etwas. Hatte ich früher, hat für mich selten funktioniert. Irgendwas kam immer dazwischen und wenn es nur die Überzeugung war, dass ich heute nicht zum Sport kann … weil die Hose zwickt, das Essen gerade so lecker riecht oder es gerade einfach nicht passt. Quatsch. Alles. Für mich. Ich habe damit aufgehört, mir Ziele zu setzen, die ich gar nicht erreichen will. Keine Ausreden mehr. Ich will nur noch Dinge erreichen, die für mich auch einen Wert haben. Persönlich. Privat. Beruflich.

2017 habe ich mir einiges auf diese Liste gesetzt. Richtig gute Bratkartoffeln machen können, die Bedienung des Programms InDesign lernen und vieles mehr. Richtige Ziele dagegen sind für mich messbarer. Fünf dieser, für mich gesetzten, Ziele 2017:

#1 – Fünf neue Gerichte für die Liste

Ich kenne das noch von meiner Oma. Eine alte Kladde mit Rezepten, vergilbten Blättern, handgeschriebenen Notizen. DAS Kochbuch das sie quasi ihr ganzes Leben begleitete. Tja, sowas hab ich nicht. Bei mir ist das mittlerweile digitalisiert. Als (Evernote-)Notizbuch habe ich ständigen Zugriff darauf. Unterwegs, zu Hause und die Kids mittlerweile auch. Hier drin habe ich eine Liste von Gerichten, die ich immer mal wieder koche (oder noch ausprobieren will). Weil die Kinder sie gern mögen, weil ich es lecker finde.

2017 sollen fünf neue Gerichte dazu kommen. Das heißt: ausprobieren, lesen, inspirieren lassen und fünf Gerichte finden, die immer mal wieder auf den Tisch kommen dürfen.

Wenn Du eine Idee oder Rezept hast: schick es mir gern an thorstenising@googlemail.com .

#2 – Besuch Hof Ising / Mülheim an der Möhne

Seit vielen Jahren (und seit vielen Jahren mache ich davon eine Pause) stelle ich Daten und Geschichten meiner Vergangenheit zusammen. Erforsche die Geschichte meiner Ahnen, verfolge meinen Familiennamen zurück. An einer Stelle hat diese direkte Linie der Namensinhaber einen Anfang. Früher, vielleicht weißt Du das, trugen Menschen oft sogenannte “Hof”-Namen. Der Nachname war quasi Spitzname und trug sich dann oft als offizieller Name weiter. In unserem Fall gab es einen solchen Hof, der den Namen bereits truf. Den “Ising”-Hof in Mülheim an der Möhne.

Obwohl der Hof schon lange vor dem Auftauchen meines UrAhns so hieß (später dann auch Berghoff), lag hier die Geburtsstunde unser “Ising”-Linie. Hermann Arns, der 1634 geboren wurde, starb auf diesem Hof am 05. April 1695 und tauchte in den Aufzeichnungen dann als Hermann Ising auf. Von dort an, habe ich die Aufzeichnungen bis heute recht lückenlos in einer Linie zusammen.

Den Hof gibt es heute noch. 2017 will ich ihn sehen.

#3 – Ein Bus nach Bergen-Belsen

Dieses Jahr ist ein Wahljahr für viele von uns. Wahlen beeinflussen Geschichte und diverse Dinge unserer Geschichte dürfen sich nie wiederholen. Gedenkstätten und Mahnmale erinnern uns an diese Punkte, mahnen uns an, die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Um einmal mehr daran zu erinnern, fahre ich 2017 zum Dokumentationszentrum KZ Bergen-Belsen. Voraussichtlich im zweiten Quartal 2017.

Ziel: Ein Bus voller Mitfahrer

Wenn Du Lust hast, schließ Dich an. Solltest Du und andere daran Interesse zeigen, organisiere ich die Tour mit dem Bus. Abfahrten in Schlangen und Paderborn, eine weitere Haltestelle ist die Autobahn-Raststätte “Lipperland”.


Ich möchte mit nach Bergen-Belsen, bitte halte mich auf dem Laufenden.

#4 – 17 Menschen, 17 Skype-Interviews

Mit 17 Menschen möchte ich 2017 jeweils ein Skype-Interview führen und online stellen. Ja, nicht ehrgeizig, aber ein Ziel.

Worüber? Weiß ich noch nicht. Wird auf den jeweiligen Menschen ankommen 🙂

#5 – Ein eigenes Produkt

Ich habe schon lange eine Produktidee im Kopf, zum Teil steht sie auch schon in digitalen Dokumenten, ein Teil davon ist auch bereits programmiert. Mir fehlt hier zwar derzeit die Ressource, aber 2017 soll das Produkt fertig sein.

Und was sind Eure Ziele?

Info: Was soll dieser Artikel
Dieser Artikel ist Teil meiner kleinen “30 Tage Challenge” zum Start dieses Blogs. Hier der Start der Serie und alle Themen, die in den 30 Tagen enthalten sind.

Veröffentlicht von

Thorsten

Thorsten. Geboren 1972. Alleinerziehender Vater von zwei Töchtern und hier privat unterwegs. Ich brauche einen Platz für meine Gedanken, meine Beobachtungen, meine Anmerkungen. Dieser ist hier.

12 thoughts on “Meine 5 Ziele die ich 2017 erreichen möchte3 Min. Lesezeit (ca.)

  1. Ich könnte Dir mein Curry Rezept verraten. Sehr variabel, da man es mit unterschiedlichen Fleischsorten oder Gemüse machen kann.

    LG
    Kristina

  2. Hey Thorsten, das sind wirklich tolle Ziele. Leider bin ich kein begnadeter Koch um Dir ein Rezept vorzuschlagen, ich freue mich, wenn bei mir die üblichen Rezepte klappen :P.
    Für alles Weitere wünsche ich Dir ganz viel Erfolg!
    Liebe Grüße!

  3. Da ich weiß, wie viel Zeit so ein Interview in Anspruch nehmen kann, finde ich 16 Stück schon ein Ziel, das nicht zu lasch angesetzt ist.

    Viel Erfolg auch mit deinem Produkt. Wenn du wirklich etwas verkaufen willst, würde ich dir raten so früh wie möglich eine Mailingliste aufzubauen und diesen Punkt noch auf deine Liste packen 🙂

  4. Sehr coole Challenge und tolle Ziele!!!
    Ich wünsche Dir viel Erfolg beim Erreichen Deiner Ziele. 🙂

    Evernote-Notizbuch hört sich sehr gut an. Ich bin ein totaler Evernote-Fan und speichere so gut wie (oder besser gesagt fast) alles darin. (Manche Dinge sind mir doch etwas zu heikel).
    Ich werde demnächste ein 5-Gänge-Menü auf meinem Blog präsentieren, (die Rezepte habe ich auch alle in Evernote ;-)), wenn Du magst, würde ich mich über einen Besuch freuen. Ansonsten sende ich Dir die Links zu meinen Notizen auch gerne zu.

    Auf Dein eigenes Produkt bin ich schon sehr gespannt. Sowas find ich immer wieder klasse. Der Werdegang und vor allem auch wie Du auf die Idee des Produktes gekommen bist, würden mich auch interessieren.

    Liebe Grüße,
    Julia

  5. Ich habe gerade einen super Pizzateig im Thermomix gemacht. Zubereitungszeit 6 Minuten, muss nicht gehen, lässt sich prima ausrollen und sogar einfrieren. Hast Du schon einen oder willst Du das Rezept? LG Svenja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.