Meine Lieblingsblogs im Netz4 Min. Lesezeit (ca.)

Blogs lese ich ständig. Jeden Tag. Ist Teil meines Jobs, mache ich gerne und ich lerne dabei jeden Tag ganz viele neue, spannende Sachen kennen. Blogs sind für mich Informationsquelle, Inspiration, Nachschlagewerk und vieles mehr. Kommt drauf an, wie ich gerade und an dem Tag drauf bin, lese ich meine Lesezeichen querbeet, manchmal nach Reihenfolge und gelegentlich auch einfach nur das, was ich gerade brauche.

In meinem Lesezeichen-Ordner sind viele Links, keine Ahnung wie viele, habe sie nicht gezählt und eigentlich wird es auch mal Zeit, dass ich hier wieder aufräume. Viele von den Blogs gibt es schon gar nicht mehr, oder werden seit langem (leider) nicht mehr bedient und gepflegt.

Früher habe ich gerne Torstens Taxi-Blog gelesen – er war Nachtschicht-Taxi-Fahrer in Paderborn und ich muss sagen, seine Schreiberei fehlt mir. Seine Beiträge waren gut, informativ, unterhaltsam und spannend. Schade, aber für ihn offenbar gut – irgendwann hat er die Branche gewechselt und damit auch die Seite beerdigt.

Ebenfalls immer gern gelesen, bis irgendwann 2012 das Ende kam -> Gotts Blog. Die Artikel sind noch da und haben mich immer köstlich amüsiert.

Wirkliche Lieblingsblogs habe ich natürlich auch heute, daher mal ein paar, die ich eigentlich jeden Tag besuche:

Die Seite Selbstständig im Netz beobachte ich schon gefühlte Ewigkeiten und muss einfach sagen: Saugeil. Ich lerne hier jedes Mal etwas neues, obwohl ich mich in seinen Themen alles andere als fremd fühle. Die Artikel gehen in Details, sind prima aufbereitet und bieten das für mich Wichtigste: Echten Mehrwert für den Lesen. Sauber, Peer. Wir kennen uns nicht, aber ich bin wirklich großer Fan.

Diese beiden Blogs sind für mich erste Anlaufstationen rund um Technik, Software, Apps und Co. – warum? Schaut selbst. Nicht nur, dass die Informationen schnell und gescheit aufbereitet ins Netz kommen, sondern auch die Menschen dahinter passen einfach in die Welt. Da wird auch mal „Tacheles“ gesprochen/geschrieben und es wird offen und ehrlich mit Kritik, aber eben auch mit Geschäftsmodellen umgegangen. Tolle Sache.

Ja, war klar, dass die kommen … sind ja Deine Kunden. Ja, sind sie. Und Spitzenblogs. Alle beide und noch viele andere Blogs mehr. Aber auf diese beide Damen solltet ihr schauen. Svenja ist der Hammer. Zum einen kann sie schreiben wie kaum ne Zweite im Netz, zum anderen mag ich ihre Artikel wirklich sehr. Mein Thermomix und ich (und meine Kids) mögen ihre Rezepte und ich weiß nicht, wie oft ich Links zu ihren Artikeln als Antwort auf Fragen durch die Gegend schicke.

Die Blogprinzessin mag ich aufgrund ihrer sehr sympathischen, nordischen Art. Sie schreibt von der Leber weg ihren Alltag rund um ihre kleine Familie. Sie schrieb letztens über ihre Fehlgeburt, was mich wirklich umgehauen hat. Schicksalsschläge sind mir nicht fremd, aber wie Katarina in ihrem Beitrag „Tschüss Baby, ich liebe Dich.“ schreibt … puh. Du bist groß, Blogprinzessin.

Bildblog setzt sich kritisch mit Medien auseinander. Früher nur mit der Bild und anderen Bild-Varianten, seit geraumer Zeit auch mit anderen Medien. Und die machen das wirklich gut, stossen auf Fehler, machen auf Ungereimtheiten aufmerksam und sind einfach kritisch. Mag ich. Lese ich.

Diese Seite brauche ich wahrscheinlich keinem erklären. Die Beiträge sind meistens spitze, die Kommentare manchmal noch viel cooler. Allein die Reaktionen auf das Übertreten der Linie von dem RedBull-Sponsored-Muckel der aus dem All gesprungen ist… ich roll mich jetzt noch weg vor Lachen.

Den Kai mag ich sehr. Guter Typ, geradeaus Mensch, Kollege im BVCM. Wir haben diverse Überschneidungspunkte und doch sehen wir uns (meiner Meinung nach) viel zu selten. Seinen Blog verfolge ich ehrlicherweise erst regelmäßig seit dem Knall im Netz -> seinen Artikel über Julia Engelmann SLAM Beitrag … Kai lese ich sehr gern. Egal ob Test oder Eventbericht.

Logisch, oder? Das Team um Markus macht einen hervorragenden Job und informiert nicht nur über Themen rund um Netzpolitik, sie kämpfen auch um unsere Freiheit. Auch um Deine. Im Netz, in Sachen Privatsphäre und Co.. Ja, streckenweise ist das schwere Kost und klingt nach viel fachlichem Bullshit – ist es manchmal vielleicht auch, aber eben extrem wichtig. Eine der wirklich wichtigen Dinge, die meiner Meinung im Netz unterstützt werden müssen. Eine sehr wichtige Seite für mich.

Info: Was soll dieser Artikel
Dieser Artikel ist Teil meiner kleinen “30 Tage Challenge” zum Start dieses Blogs. Hier der Start der Serie und alle Themen, die in den 30 Tagen enthalten sind.

Veröffentlicht von

Thorsten

Thorsten. Geboren 1972. Alleinerziehender Vater von zwei Töchtern und hier privat unterwegs. Ich brauche einen Platz für meine Gedanken, meine Beobachtungen, meine Anmerkungen. Dieser ist hier.

6 thoughts on “Meine Lieblingsblogs im Netz4 Min. Lesezeit (ca.)

  1. Oh. Danke. Und DU bist das, der immer die Links verschickt (auf welche Fragen bloß???) 😉 Und Katharina finde ich auch toll. Die kann was – vor allem große Emotionen. Und Nerd Talk. Und schon haben wir alle drei was gemeinsam. Danke fürs Erwähnen und Loben. Wenn man so groß ist, tut das ja interessanterweise kaum noch jemand 😉

    1. Danke für das Lob (euch beiden!). Ich habe grade überlegt das man uns drei mal für ein Wochenende in ein Hotel sperren sollte. Mit wlan natürlich. Sonntag Abend haben wir das Internet neu erfunden, wetten?

      Ich knutsch euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.