Ach, Werbende … nutzt die Daten doch gescheit49 sec Lesezeit (ca.)

Die Daten sind da. Anrede, Vorname, Name.

In der Anschrift werden sie korrekt verwendet und dann? … „Moin, Frau!“? Ernsthaft?

Ok, die Anrede an sich war richtig gewählt. Ach: Wichtig: Der Brief ging nicht an mich, sondern tatsächlich an eine Frau. Aber: wenn man die Daten doch alle hat, geht das nicht vielleicht ein wenig besser? War „Moin, [Vorname]“ gemeint? Ist man im Serienfeld wieder verrutscht? Oder war das Absicht? Ich kann es mir nicht vorstellen.

Wenn Ihr Euch Mühe macht und, sicher nicht günstige, Ressourcen für diese Art von postalischen Mailings investiert: Das geht besser 🙂

#reflectandlearn KW26/20242 Min. Lesezeit (ca.)

👨‍🎓 Was lerne ich gerade?

Ich habe zum ersten Mal Pho gegessen. Als Suppenfan war ich direkt angefixt und schaue aktuell ein Rezept nach dem anderen. Das will ich lernen. Zusätzlich habe mir die vielen Neuerungen in riverside.fm angeschaut und fuchse mich auch da tiefer ein.

😍 Welchen freudvollen Moment nehme ich mit?

Wieder Menschen getroffen. Einige zum ersten Mal außerhalb des Internets, andere zum ersten Mal überhaupt. Das hat mal wieder gut getan.

🎯 Was war mein größter Erfolg?

Ich habe in dieser Woche eine Online-Veranstaltung über mehrere Tage in verschiedenen Rollen begleitet. Technik, Schnitt, Akquise von Teilnehmenden, Abwicklung Mails und Co. – spannend und von meiner Seite reibungslos. Bei mehr als 3000 Teilnehmenden. Passt also.

🏆 Was war mein Highlight? #hurraderwoche

Das Münstercamp 2024. Super Barcamp, tolle Menschen, viele Impulse und wertvolle Gespräche. Mehr dazu ab Montag, 24.06. in der Social Media Schnack Update Episode 139 (www.social-media-schnack.de).

💪 Was hat mir Energie gegeben?

Eine lange und spontane Kollegensession in der Woche, wo ich mit meiner Sicht auf Dinge Impulse geben durfte.

🕺🏻Wer oder was hat mich inspiriert?

Die Freundlichkeit schottischer Fans im Rahmen der EM. Ich schaue aktuell gar keinen Fußball, aber die Dinge, die drumherum passieren, interessieren mich sehr. Und klar, Schottland hat da für mich eh immer einen besonderen Stellenwert.

🏃‍♀️Welcher neue Weg ist im Gehen entstanden?

Nicht durch diese Woche, aber insgesamt. Seitdem ich mir dem #reflectandlearn angefangen habe (Anfang des Jahres), lebt mein privates Blog auch wieder mehr. Ja. Dieser Beitrag hier (der auf LinkedIn und dem Blog erscheint), aber auch andere Beiträge packe ich dort immer wieder rein. Mal mehrfach die Woche, mal nur weniger. Aber: es lebt 🙂

🔎 Was suche ich gerade?

Werbepartnerschaften für den Podcast, Möglichkeiten der Zusammenarbeit in meinen Kerngebieten (wenn Du Unterstützung suchst, freue ich mich auf Deine Nachricht)

📅 Worauf freue ich mich nächste Woche?

Ich treffe mich mit einer Kollegin, halte einen Vortrag zu generativer KI beim Sommerfest der Wirtschaftsjunioren Paderborn-Höxter und habe einen Workshop in Mannheim. Nur ein paar Ausschnitte von dem, was in der Woche auf dem Plan steht.

Bild: Das Sessionboard beim #mscamp24

Serie: Sweeet Tooth1 Min. Lesezeit (ca.)

Menschen aus meinem Umfeld wissen: ich suchte Serien. Aufmerksames Schauen, neben anderen Tätigkeiten im Hintergrund laufen lassen, gezielt anschalten … irgendwie läuft in der meisten Zeit eine Serie. Gefühlt habe ich Netflix, Disney+, Amazon Prime Video leer geschaut (natürlich nicht …).

Jetzt haben wir die Serie Sweet Tooth auf Netflix in der dritten (und zunächst finalen) Staffel geschaut. Ich will gar nicht spoilern – das könnt Ihr im Netz selbst, wenn Ihr wollt. Gute Ausgangsbasis könnte dafür die offizielle Serienseite bei Netflix sein: https://www.netflix.com/de/title/81221380 oder bei Wikipedia.

Grundsätzliche Infos, die keine Geheimnisse sind, in einem kurzen Abriss: Es gab eine Viruspandemie. Der Großteil der Menschen verschwindet von der Welt. Geburten sind hybride Wesen – Mensch/Tier. Eines dieser Wesen ist Gus. ein Mensch-Hirsch-Hybrid. Um sein Abenteuer geht es.

Damit genug. Ich will Euch den Spaß nicht versauen.

Meine Sicht: Die Serie hat mir gefallen. Sie ist ein bisschen anders als viele andere Serien. Sie passt in unsere Zeit. Ich finde die Geschichte gut erzählt, sie macht durchaus in vielerlei Hinsicht nachdenklich und hat eine, in die Zeit passende Botschaft.

Falls Du Sweet Tooth siehst oder gesehen hast: ich freu mich auf Deine Sicht.

#reflectandlearn KW24/20243 Min. Lesezeit (ca.)

👨‍🎓 Was lerne ich gerade?

Ich habe mich wieder mehr mit Notion beschäftigt und arbeite noch mal die ganze Academy durch (https://www.notion.so/help/notion-academy), festige mein Wissen und entdecke wieder Neues.

👍 Wofür lobe ich mich?

Anfang der Woche habe ich mir vorgenommen, zusätzlich zu meiner reservierten Lernzeit (60 Minuten), jeden Tag weitere 30 Minuten für Fachbücher zu setzen. Das hat in dieser Woche funktioniert. Mal schauen, ob ich es durchhalten kann.

🏆 Was war mein Highlight? #hurraderwoche

Ich hatte einen prima Tag mit meinen Mädels. Ein gemeinsames Tattoo als Ergebnis.

🤷 Was hat mir Energie geraubt?

Es hat einen weiteren Kunden von mir erwischt, der die Türen schließen musste. Zusätzlich dazu, dass ich das für alle Beteiligten bedauere, trifft mich das auch neben der menschlichen Ebene. Dadurch ist ein weiteres Budget für die nächsten 18 Monate von heute auf morgen futsch. Da ich in den meisten Fällen eine recht lange Phase der Akquise habe, bedeutet das aktuell recht viel frei gewordene Zeit, andererseits ist das wirtschaftlich auch nicht fein. Ihr kennt das. Daher: Wenn ihr da draußen meine Unterstützung benötigen könnt: Ich hätte da Kapazitäten frei und freu mich auf Eure Nachricht.

💪 Was hat mir Energie gegeben?

Wir haben in Windeseile die Termine für “meine” Social Media Manager*in Zertifikatsseminare an der IHK Akademie für 2025 festgemacht. Auch im kommenden Jahr wird es zwei Vollzeit (10 Tage) und einen Blended Learning Termin geben. Auch der Roundtable zum Thema Account Based Marketing, an dem ich teilnehmen durfte, war prima.

🤔Was hat mich nachdenklich gemacht?

Wie erwartet: der Ausgang der Europawahlen. Dazu habe ich mich in mehreren Beiträgen in meinem privaten Blog ausgelassen. Alles in allem bin ich eher entsetzt (ja, ja – 3/4 der Wählenden haben nicht extrem gewählt – schon klar. By the way: 1930 hatten die Nazis auch “nur” 18%.).

🤲 Was habe ich diese Woche für mich selbst getan?

Die Saison der Feierabendkonzerte in meinem Nachbarort ist gestartet. Den ersten Abend haben wir durch unseren Besuch in Bergen-Belsen verpasst, den zweiten konnten wir mitnehmen. Die Musik war nicht der Kracher, aber es ein tolles Angebot und eine gute Gelegenheit kurz herauszukommen.

🔎 Was suche ich gerade?

Siehe oben. Ich habe durch freigewordene Zeiten entsprechende Kapazitäten frei. Auch kurzfristig. Social Media, Beratung, Training, Content-Marketing, Podcast, Vorträge, Seminare – meldet Euch gern.

📅 Worauf freue ich mich nächste Woche?

Auf das Münstercamp. Wird sicher wieder großartig.