#reflectandlearn KW04-243 Min. Lesezeit (ca.)

👩‍🎓 Was lerne ich gerade?

Ich stelle mein Tool-Set gerade neu auf und beschäftige mich daher mit einer Vielzahl von Tools, um Abläufe, Verfügbarkeit und Co. für mich einfacher und flüssiger zu gestalten. Dabei lerne ich zurzeit viele Kleinigkeiten im Umgang mit diesen Tools, die mir bisher nicht so bewusst waren, oder die ich bislang einfach nicht auf dem Schirm hatte. Mein Learning dieser Woche ist also vielleicht der lohnende DeepDive in Vorhandenes.

😍 Welchen freudvollen Moment nehme ich mit?

Ich habe in dieser Woche das erste Mal ein paar Schwanzmeisen an unserer Futterstelle beobachtet. Dieser Vogel war mir bislang unbekannt.

🎯 Was war mein größter Erfolg?

Ich habe die Zusage für eine Reihe von Seminaren bekommen, um ein Team eines Konzerns in Sachen digitaler Kommunikation und Social Media weiter zu professionalisieren. Auch wenn ich mit der Zusage nach unserem Gespräch gerechnet habe, ging es um ein Vielfaches schneller als gedacht. Die Überzeugung, mit mir den richtigen Partner ausgewählt zu haben, ist mein größter Erfolg in dieser Woche.

🏆 Was war mein Highlight? #hurraderwoche

Mein Podcast Social Media Schnack wurde von der HORIZONT Redaktion unter den drei “TOP of the PODs” gelistet. Zusammen mit dem OMR Podcast und dem Podcast der NERDs.

🤷 Was hat mir Energie geraubt?

Dreiste CopyCats. Es ist eine Sache, ob man von Ideen anderer lernt und daraus etwas Eigenes entstehen lässt. Es ist eine andere Sache, wenn sich “Kolleg*innen” an Ideen, Formaten oder Inhalten bedienen und sie dreist kopieren und zu eigen machen. Dann ist es billig. Ob aus Faulheit, Bequemlichkeit, fehlender Kreativität oder der jahrelang ausgebauten Gewohnheit, sich ins gemachte Nest zu setzen, ist egal. Es ist und bleibt eine billige Kopie und zeigt den Charakter der kopierenden Person. Die Beschäftigung mit genau so einem Fall hat mich Energie gekostet. Zu viel, denn ich hätte die erneute alberne Kindergartenaktion einfach als genau das stehen lassen sollen. Aber, so habe ich feucht durch die Kontakte gewischt und jeglicher Zusammenarbeit für jede Zukunft einen Riegel vorgeschoben. Nervig ist es dennoch.

❤️ Wofür bin ich dankbar?

Für das lange Bestehen vieler meiner Kundenbeziehungen. Mit einigen Unternehmen, Organisationen und Institutionen arbeite ich bereits 10, teilweise 15 Jahre an den unterschiedlichsten Projekten. Mit einem anderen Unternehmen bin ich in diesem Jahr in das achte Jahr gestartet. Dafür bin ich sehr dankbar und stolz darauf, zeichnet es auch meine Arbeit aus.

🔎 Was suche ich gerade?

Werbepartner für meinen Podcast Social Media Schnack.

📅 Worauf freue ich mich nächste Woche?

In der kommenden Woche stehen tolle Seminare auf meiner ToDo-Liste mit sehr unterschiedlichen Themen und Auftraggebenden. Auf die Herausforderung, die Teilnehmenden in allen Themen mitzunehmen, freue ich mich sehr.

#reflectandlearn KW03-243 Min. Lesezeit (ca.)

Meine Woche war sehr geprägt von den Ereignissen rund um Proteste, Demonstrationen und dem Aufstehen vieler Menschen gegen Rechts, den Faschismus, die #fckAfD und das Schweigen einer großen Masse. Beeindruckend, was hier in vielen Städten passiert ist und ich hoffe, es geht weiter. Meine Hoffnung dabei ist, dass es tatsächlich etwas bewirkt. Natürlich ist mir klar, dass viele, die diese unsägliche Partei und das Gedankengut unterstützen, sich nicht davon abbringen lassen. Was sich aber hoffentlich verändern wird, ist, dass die, die sich aus Protest gegenüber anderen Parteien, von blau-braun abwenden und verstehen, dass diese Wahl keine Alternative, sondern eine Bankrotterklärung an die Menschlichkeit ist.

🙇‍♂️Was verlerne ich gerade?

Meine Toleranz gegenüber einer schweigenden Masse. Es ist nicht mehr an der Zeit, still zu sein. Wir müssen alle etwas tun. Schweigen und Nicht-Wählen geht in meinen Augen nicht mehr. Wobei dies nicht heißen muss, dass alle es in der gleichen Lautstärke machen müssen.

😍 Welchen freudvollen Moment nehme ich mit?

Am Samstagabend waren wir bei einem Debüt dabei. Eine junge Metal-Band hat zu ihrem ersten Konzert geladen. Ein kleiner Rahmen, niedliche Preise (ich kann mich nicht erinnern, wann ich zuletzt 1,- Euro für ein Bier bezahlt habe) und ein paar nette Stunden. Das hat mich sehr an meine eigene Jugend erinnert (nein, ich selbst bin zu untalentiert für Musik, aber ich war im engeren Kreis einiger mutiger und talentierter Menschen). Das hat mir gutgetan.

🎯 Was war mein größter Erfolg?

Durch meine Empfehlung konnte ich einem Kollegen einen Auftrag verschaffen und gleichzeitig eine Lücke bei Auftraggebenden schließen. Das war prima und freute mich für beide Seiten.

🏆 Was war mein Highlight? #hurraderwoche

Die heutige Demo in meiner Nachbarstadt Detmold und die Proteste überall in dieser Woche.

🤷 Was hat mir Energie geraubt?

Schriftverkehr mit Behörden. Diese langsame, behäbige, komplizierte Abläufe in unseren Verwaltungen ist so verstaubt, altbacken und überflüssig, dass es mir jedes Mal Energie raubt.

💎 Welche Veränderung begeistert mich gerade am meisten?

Ich habe meinen Flow gefunden, meinen Tag für mich besser zu protokollieren. Mein Notion (ein Service für vielerlei Anwendungen) habe ich dahingehend “umgebaut” und mir eine, für mich angepasste, Vorlage gebaut. Diese nutze ich nun über meine Geräte hinweg und notiere mir alles Wichtige über den Tag/die Woche.

🔎 Was suche ich gerade?

Werbepartner*innen für meinen Podcast Social-Media-Schnack. Falls Euch da etwas einfällt: schreibt mir gern.

📅 Worauf freue ich mich nächste Woche?

Auf die Fortsetzung einer Workshop-Reihe mit Teilnehmenden eines Unternehmens. Wir haben diverse Termine mit ganztägigen Workshops zur Optimierung der Unternehmenskommunikation und sind in der vergangenen Woche damit gestartet. Die Teilnehmenden sind wissbegierig, motiviert und aktiv. Daher freue ich mich sehr auf die Fortsetzung.

Kurz mal ein wenig Schnee38 sec Lesezeit (ca.)

Anfang der Woche gab es mal ein wenig Schnee. Bei uns „im Tal“ sehr wenig, ein paar Kilometer weiter, etwas mehr. Dort, auf dem Weg von Schlangen nach Feldrom/Veldrom – über das lange Tal und hoch zum Bauerkamp – hatte sich ein ordentlicher Schneeschleier über die Landschaft gelegt. Die Zweige der Bäume hingen schwer beladen tief herunter, der am Straßenrand aufgeworfenen Schnee türmte sich und die wenigen Wanderer stapften sich mühsam einen Weg.

Ich mag es. Leider hatte ich keine Zeit, selbst ein wenig durch den Schnee zu gehen. Kurz anhalten und ein Bild von der Kuppe in Richtung der Paderborner Hochfläche machen war natürlich drin 🙂

Die Straßen waren frei (Danke).

Neue Abenteuer in Glückshain30 sec Lesezeit (ca.)

Ha. Das habe ich wohl unterschätzt. Danke für das Feedback und die Nachrichten – zwei Geschichten reichen dann doch nicht. Daher sind die nächsten beiden eingesprochen.

Die neuen Geschichten „Das Geheimnis des Sternenlichtsees“ und „Das Rätsel des Flüsterwaldes“ sind jetzt auch raus. Der Einfachheit halber habe ich dazu eine eigene Seite hier eingerichtet. Hier werde ich neue Geschichten immer einfach unten anhängen.

Zur Übersichtsseite „Abenteuer in Glückshain – die Serie„.

#reflectandlearn KW02-243 Min. Lesezeit (ca.)

#reflectandlearn? Was ist das denn schon wieder?

Eigentlich findet es auf LinkedIn statt. In der Episode vom Social Media Schnack mit Maren Martschenko kann man alles nachhören, aber hier mal ein Kurzabriss: Eine Reflektion der Woche, mithilfe bestimmter Fragen, aus denen man einige herausnimmt. Seit Anfang des Jahres mache das da mit und veröffentliche sonntags mein persönliches #reflectandlearn auf LinkedIn. Dann kann ich das hier auch gleich verwerten, oder?

Hier also meine Woche 2 aus 2024.

👩‍🎓 Was lerne ich gerade?
In dieser Woche habe ich mich sehr intensiv mit der Belegung meines Streamdecks beschäftigt. Damit notwendigerweise mit Tastaturbefehlen. Sehr cool und wenn ich mich daran gewöhnt habe, wird das, z. B. beim Schnitt von Podcasts, für mich eine große Erleichterung/Steigerung der Effizienz.

😍 Welchen freudvollen Moment nehme ich mit?
Ich habe in dieser Woche mehrfach Komplimente für meine Stimme bekommen. Für die kann ich zwar nichts, aber gefreut hat es mich.

🎯 Was war mein größter Erfolg?
Ich konnte Kollegen beim Abschluss eines Projektes zur Seite stehen.

🏆 Was war mein Highlight? Hashtag#hurraderwoche
Eher ein spaßiger Zufall. In seinem Livestream auf Twitch sagte Autojournalist und -blogger Jens Stratmann, dass er meinen Podcast gern zum Einschlafen hört (was ein Kompliment an meine Stimme war). Daraufhin schrieb ich im Chat, ihm eine Gute-Nacht-Geschichte aufzunehmen. Tat ich dann auch und schickte diese per WhatsApp. Die Geschichte hatte ich fix mit Unterstützung der generativen KI gebastelt, eingesprochen und geschnitten. Long story short: Nach diversem Feedback habe ich zwei Episoden neu geschrieben und auf meinem privaten Blog für alle zur Verfügung gestellt. Für Kinder zwischen 4 und 8 Jahren denke ich. Und ich glaube, ich nehme einfach noch ein paar auf. Wenn es anderen Spaß macht: nice. Mein #hurraderwoche 🙂

🤷 Was hat mir Energie geraubt?
Die Enthüllungen vom CORRECTIV und die Tatsache, dass Menschen wirklich (erneut) Deportationspläne für den Fall der „Machtergreifung“ durch die AfD und Co. planen. Es ist erschreckend, was dort ans Tageslicht gekommen ist, aber noch erschreckender, dass es Unterstützende findet und so viele dagegen schweigen.

💪 Was hat mir Energie gegeben?
Ich hatte großartige Podcast-Aufnahmen in dieser Woche für den Social Media Schnack. Vor vielen Jahren sind wir uns mal auf einer Eröffnungsparty in Köln über den Weg gelaufen, ein paar weitere kurze Begegnungen folgten, und nun hatte ich den großen Spaß, mit Jochen Mai aka Karrierebibel ein Stündchen im Schnack zu plaudern. Inspirierender Talk für mich, denn viele Punkte regen mich auch Tage später zum Nachdenken an. Veröffentlichung folgt bald.

🤔Was hat mich nachdenklich gemacht?
Das ist ergänzend zu meinem Energieraub. Richtig nachdenklich gemacht, hat mich, dass so wenige Menschen laut dagegen sind. Ich kann (ein wenig) verstehen, dass man sich mehr auf sich orientiert. Angst davor hat, beruflich hinten dran zu stehen, oder sich überhaupt klar zu positionieren und vielleicht Bedenken hat, anderen vor den Kopf zu stoßen. Ich habe viel darüber nachgedacht und bin froh, dass ich das für mich vor vielen Jahren schon anders beschlossen habe: Es ist mir egal, welchen Nachteil ich dadurch in Kauf nehmen muss. Mit Arschlöchern arbeite, feiere, tanze und sympathisiere nicht.

🎶 Mein Soundtrack der Woche?
WACH / vom Lumpenpack