Fünf Chöre – und ein bisschen Thorsten3 Min. Lesezeit (ca.)

Eine Chor-Veranstaltung moderieren? Ich? Na gut, moderieren kann ich ein bisschen und für einen guten Zweck bin ich immer zu haben. Aber Chöre? Die einzige Erfahrung mit Menschenansammlungen die “singen”, sind bislang auf Fanblöcke und Zuschauer bei Konzerten reduziert… Egal.

Als Andreas Lehnert mich vor einigen Wochen angerufen hat und fragte, ob ich das Event “5 Chöre Open-Air: Luftige Musik und himmlische Texte” im Rahmen der Landesgartenschau Bad Lippspringe moderieren würde, sagte ich sofort und ohne Zögern am Telefon zu.

Andreas erzählte von den fünf Chören, die unter seiner Leitung singen und einen bunt gemischten Nachmittag zusammen mit Lesungen von Texten gestalten wollen. Das allein klang für mich schon spannend und prima. Dazu kam, dass die Texte von Vertretern unterschiedlicher Glaubensgemeinschaften gelesen werden. Glaubensgemeinschaften, die zusammen den Glaubensgarten auf der LGS (Landesgartenschau) Bad Lippspringe gestaltet und gelebt haben. Eine interreligöse Begegnungsstätte. Cooles Projekt und selbst für mich, der hier und da definitiv kirchenkritisch ist, spannend und etwas besonderes.

Gestern, am 01.10.2017, war es also soweit. Auf der Adlerwiese auf dem Gelände der Landesgartenschau. Bestes Wetter, an einem Sonntag, mit dem Programm … keine Frage, der Zuschauerbereich vor der Bühne war voll. Unglaublich gut gefüllt und ich ehrlicherweise habe ich keine Ahnung, wie viele Menschen dort im Publikum saßen. Wenn ich tippen müsste, eher 700 als 500. Vielleicht sogar ein paar mehr.

Die Chöre, die auftraten waren bestens motiviert und die “Einheizer” von Kahda Kidole – den Trommlern mit den vielen Fingern eröffneten die Show um kurz vor 16.00 Uhr. Dann kamen die Chöre. Den Auftakt bildete der PoGo-Chor Schlangen (Pop & Gospel-Chor … nicht zu verwechseln mit dem “Tanz”-Stil Pogo 🙂 ) mit drei Liedern. “Come, let us sing”, “This train” und “Total praise” – puh, was für ein Start. Wirklich tolle Sache und man merkte sofort, dass der Spaß von Bühne auch im Publikum ankam. Respekt.

Im Programm ging es weiter mit Lesungen. Die “himmlischen Texte” waren als Brücke zwischen den Chören gedacht: Ein Chor -> drei Lieder -> ein/zwei Lesungen von unterschiedlichen Glaubensgemeinschaften -> nächster Chor. So passierte es dann auch.

Das Programm:
PoGo Chor Schlangen
– Lesung der Schura (Rat der Muslime, Paderborn)
– Lesung der Buddhistischen Sangha
Lady Dur Schloss Holte – Stukenbrock
– Lesung Jüdische Kultusgemeinde
Ökumenischer Chor Bad Lippspringe / Schlangen
– Lesung Syrisch-Orthodoxe Kirche
– Lesung Römisch-Katholische Kirche
Pop & GospelKids Schlangen
– Lesung Sikh-Gemeinde
– Lesung Evangelische Kirche
Heart-Chor Rolfzen
– Lesung Neuapostolische Kirche
– Lesung Bahá´í – Gemeinde
– Großes Finale

Im Laufe des Programms sangen die Chöre Lieder von A – Z. Dabei waren unter anderem Astronaut, 80 Millionen, Wunder geschehen, Zauber der Musik, Lass die Sonne in Dein Herz, Super Trouper, Hit the Road Jack, Fight Song und einige mehr… und natürlich ein wirklich großes Finale. In dem Finale sangen alle Chöre zusammen vier Lieder, die sie vorher bislang nur alleine gesungen hatten. Rund 200 Sänger und Sängerinnen standen da zusammen auf und vor der Bühne und lieferten ab.

Wirklich toll, was die Chöre da auf die Beine gestellt haben. Mir persönlich haben alle gefallen und dem Applaus des Publikums zu urteilen, ging es diesem nicht anders. Tolles Programme und eine wirklich gute Idee.

Bravo, Andreas. Bravo, Band (die alles musikalisch begleitete). Bravo, Chöre. Bravo, Glaubensgarten (damit meine ich alle). Es hat Spaß gemacht, Eure Veranstaltung ein bisschen mit meiner Stimme zu begleiten. Danke, dass ich dabei sein durfte.

Veröffentlicht von

Thorsten

Thorsten. Geboren 1972. Alleinerziehender Vater von zwei Töchtern und hier privat unterwegs.Ich brauche einen Platz für meine Gedanken, meine Beobachtungen, meine Anmerkungen. Dieser ist hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.