Was mich glücklich macht2 Min. Lesezeit (ca.)

Was mich glücklich macht? Oh … das kann sehr vieles sein.

Natürlich macht es mich in gewisser Weise glücklich, wenn ich weiß, dass alle meine Lieblingsmenschen gesund sind. Es (gerade) diesen Menschen gut geht und sie gut durch´s Leben kommen. Ich wäre glücklich zu wissen, dass es unseren nachfolgenden Generationen gelingt, die Welt noch zu erhalten und sie selbst ein lebenswertes Leben in ihr gestalten können. Solche Dinge halt. Das Bild eines großen Friedens habe ich mir dabei abgeschminkt – es sei denn, die Gründung der Vereinigten Föderation der Planeten erfolgt tatsächlich im Jahr 2161 und trägt da irgendwie zu bei 😃 … ok … Spaß beiseite.

Ich mag Glück. Glücklich sein noch viel mehr. Viel gehört für mich nicht dazu.

Gutes Essen zum Beispiel. Hier brauche ich keine abgefahrene Sterneküche (auch wenn das natürlich toll schmeckt, aber die Portionen sind mir dann meistens doch zu klein), gute, ehrliche Küche – gute Portion und schon bin ich ein bisschen glücklicher. Hier kann von der guten, alten Stulle, einer ordentlichen Brotzeit bis zum Grillen wirklich alles greifen. Bis auf wenige Lebensmittel esse ich so gut wie alles oder zumindest probiere ich das und vieles davon trägt zu meinem Glück bei.

Eine gute Unterhaltung macht mich ebenfalls glücklich. Ich bin nicht gern allein, bin es aber oft. Ich treffe viele Menschen und rede viel, aber so eine richtig gute Unterhaltung ist selten.

Einige Dinge die ich so mache, machen mich glücklich. Wenn ich durch einen kleinen Beitrag etwas mit bewirken, verändern, vorantreiben kann, versuche ich das. Von der Unterstützung kleiner Projekte im Internet über die geplante Fahrt nach Bergen-Belsen oder diverse Moderationen für den guten Zweck (oder zur Stärkung eines Gemeinschaftsgefühls). Einen Teil beizutragen macht mich glücklich.

Zu sehen, dass das was ich mache ankommt macht mich glücklich. Egal, ob es ein Geschenk ist, eine Postkarte, ein Lächeln, ein Event, eine Moderation oder das “Beibringen” während eines Seminars. Wenn es ankommt, wenn ich helfen konnte, glücklich machen konnte … macht es mich das auch irgendwie.

Erinnerungen machen mich glücklich. Und traurig – aber das kommt dann morgen. Erinnerungen tragen zu meinem Glück bei. Ich erinnere mich gern und viele tolle Sachen, viele unglaubliche Momente sind in meinem Leben passiert. Sind mir passiert. Die Geburten meiner Töchter, Momente und Situationen mit meinen Lieblingsmenschen, tolle Begegnungen mit tollen Menschen, kleine Situationen und Momente. Ob genau „den Moment“ in der Senne, das Hand-in-Hand-Schlendern am Strand, die Bootstour zur Insel oder der einsame Blick von 1400m hinunter ins Tal… Erinnerungen. Großartig, Perfekt.

Menschlich / Zwischenmenschlich sind es Dinge wie Ehrlichkeit, Aufrichtigkeit, Loyalität, Treue, Offenheit, Verbundenheit und Nähe die mich glücklich machen. Vielleicht ein bisschen unbewusster, da solche Dinge erst richtig auffallen, wenn sie umschlagen oder gar nicht (mehr) da sind.

Glücklich sein ist cool.

Wäre ich gern wieder mal.

Info: Was soll dieser Artikel
Dieser Artikel ist Teil meiner kleinen “30 Tage Challenge” zum Start dieses Blogs. Hier der Start der Serie und alle Themen, die in den 30 Tagen enthalten sind.

Veröffentlicht von

Thorsten

Thorsten. Geboren 1972. Alleinerziehender Vater von zwei Töchtern und hier privat unterwegs. Ich brauche einen Platz für meine Gedanken, meine Beobachtungen, meine Anmerkungen. Dieser ist hier.

4 thoughts on “Was mich glücklich macht2 Min. Lesezeit (ca.)

  1. Hallo Thorsten
    Ich lese sehr gerne, wie sagt man?, deinen Blog. Du hast eine Art zu schreiben, die mich jedesmal neugierig bleiben lässt auf das was noch folgt.
    Heute möchte ich einen Gedanken zu deinem heutigen Thema äußern den ich einmal vor langer Zeit gehört habe.

    ” Es ist sehr einfach glücklich zu sein. Schwierig ist es nur einfach zu sein”

    In diesem Sinne viel Glück für Dich und deine Lieben.
    Danke für deine inspirierenden Gedanken die Du hier immer wieder zu Blog bringst.
    Liebe Grüsse aus der Schweiz

  2. Hallo Thorsten,
    danke für diesen wundervollen Beitrag. Zwischenmenschlich positive Dinge sind einfach etwas wundervolles und ich finde es toll, wenn die kleinen Dinge glücklich machen.
    Vielleicht arbeite ich deshalb auch sehr gern mit Menschen, weil es eben dabei um viel Zwischenmenschliches geht, was mich am Ende des Tages auch immer – fast immer – glücklich zurückschauen lässt.
    Hab ein schönes Wochenende!

    1. Hey 🙂 Sehr gern und vielen Dank für das Lob. Die Herausforderung mit Menschen zu arbeiten ist groß und wenn sie dann zwischendurch durch ein bisschen Glücklich sein belohnt wird: perfekt 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.