„awesome“ – die netten Kleinigkeiten des Alltags2 Min. Lesezeit (ca.)

Es ist schon eine Weile her, da fand ich nach einer Pause bei einer Konferenz ein Buch auf meinem Platz – „the book of awesome“. Ein Geschenk einer lieb gewonnenen Freundin.

Jeder von uns hat seine Phasen, in denen der Glaube an größere Sachen nicht mehr so richtig funktioniert und doch gibt es so viele Kleinigkeiten, die das Leben immer irgendwie aufheitern, bereichern, angenehmer machen. Wenn man sich dieser bewusst wird. Fällt mir oft schwer, denn der Blick dafür fehlt oder wird durch andere Dinge getrübt. Seit geraumer Zeit beschäftige ich mich auch damit und sehe viele Sachen wieder. Dieses Buch, the book of awesome, hat seinen Teil dazu beigetragen.

Es sind die Kleinigkeiten. Die kleinen, manchmal alltäglichen Dinge … oder gerade diese. Die kleinen Dinge, die die Reaktion „awesome“ verdienen? Naja, oder zumindest positive Reaktionen oder Emotionen in uns auslösen. Kleinigkeiten wie:

  • der Moment, wenn eine weitere Kasse im Supermarkt aufgemacht wird und wir von der langen Schlange an die neu geöffnete gehen können …
  • der Moment, wenn wir einem Baby ein HighFive geben und es dieses erwidert
  • unser Tisch der erste ist, der bei einer Großveranstaltung zum Buffett gerufen wird
  • jemand beim Monopoly (spielt man das noch) auf unserem Spielfeld mit dem Hotel landet
  • der Moment, wenn die Lichter beim Konzert ausgehen und die Band jede Sekunde auf die Bühne kommen wird
  • die Rührstäbe beim Kuchen backen abzuschlecken
  • auf eine ruhige See, einen Teich oder das Meer zu schauen
  • Schneefall an Heiligabend

und viele, viele mehr.

Ein Moment, der mir auf der sonnigen Rückfahrt letztens aus Berlin wieder einfiel und mich an das Buch erinnerte (warum ich dann heute auch darüber schreibe) … und ich mich wirklich bewusst darüber freute:

Die Hand auf dem offenen Auto-Fenster hängen lassen

Originaltext dazu aus dem Buch:

„On a warm, sunny day in a car with the windows open and your hair wipping arround everywhere, what´s better than letting your hand slip safely out of the window and letting it widly roller-coaster against the wind?“

“An einem warmen, sonnigen Tag in einem Auto mit offenen Fenstern und überall umherwippenden Haaren, was ist besser, als die Hand sicher aus dem Fenster rutschen zu lassen und Achterbahn gegen den Wind fahren zu lassen?”

Kleinigkeiten, die uns ein bisschen – wenn auch oft sehr unbewusst – gut fühlen lassen. Nicht Dinge, um die wir uns wirklich aktiv kümmern müssen oder sie kaufen, sie uns erarbeiten müssen. Dinge, die einfach da sind, wenn wir sie sehen.

Tolles Buch von Neil Pasricha.

Falls Du es suchen solltest, die ISBN ist 978-0-425-23890-5 und, so weit ich sehen konnte, nur in englischer Sprache verfügbar.

Veröffentlicht von

Thorsten

Thorsten. Geboren 1972. Alleinerziehender Vater von zwei Töchtern und hier privat unterwegs. Ich brauche einen Platz für meine Gedanken, meine Beobachtungen, meine Anmerkungen. Dieser ist hier.

Ein Gedanke zu „„awesome“ – die netten Kleinigkeiten des Alltags2 Min. Lesezeit (ca.)

  1. Das Buch klingt super und ja: es gibt so viele schöne kleine Momente die wir übersehen. Ich selber versuche mein Augenmerk jedoch genauer auf diese Kleinigkeiten zu richten.
    Liebe Grüße an dich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.