Buchtipp: Der Alchimist2 Min. Lesezeit (ca.)

Gerade lese ich das Buch „Der Alchimist“ von Paulo Coelho. Zum zweiten Mal. Innerhalb weniger Tage. Der 173 Seiten umfassende Roman hat es (für mich) echt in sich und während der zweiten Lesung mache ich mir einen Haufen Notizen.

Das Buch handelt von dem jungen Schafhirten Santiago, der, mit dem Ziel seinen „Schatz“ zu finden, viele Erkenntnisse zum Leben selbst sammelt und letztlich erkennt, dass das, was er immer suchte und wonach er strebte nicht nur in sich selbst, sondern direkt vor seiner Nase lag. Der Weg, den Santiago dabei (sowohl real in verschiedenen Ländern, wie auch geistig/seelisch) hinter sich lässt, zeigt ihm das wirklich wichtige im Leben, lehrt ihn auf sich, auf Zeichen, auf andere und die Welt zu achten.

Dabei streift er so ziemlich alles, was man erleben kann… verlieren, aufgeben, gewinnen, erneutes verlieren, nicht aufgeben, glauben, hoffen, Ziele erreichen, der Bestimmung folgen, Achtsamkeit, Rücksicht und vielem mehr … von Mentoren, Menschen die wichtig sind, wahrer Liebe, Hoffnungslosigkeit, von Zeichen und dem Umgang damit und …  ach, irgendwie alles und vom Autor sehr eingängig skizziert und beschrieben. 

Schon während des ersten Lesens habe ich einiges gelernt. Wie man durchaus wissen kann, hänge ich (leider) immer noch einigen Dingen aus der Vergangenheit nach und das Geschenk (das Buch, danke Mike) ist durchaus ein weiterer Lerneffekt. 

Der Klappentext des Buches sagt:

„Santiago, ein andalusischer Hirte, hat einen wiederkehrenden Traum: Am Fuß der Pyramiden liegt ein Schatz für ihn bereit. Soll er das Vertraute für möglichen Reichtum aufgeben? War er nicht zufrieden mit seiner Existenz? Santiago ist mutig genug, seinem Traum zu folgen. Er begibt sich auf eine Reise, die ihn nicht nur von den Souks in Tanger über Palmen-Oasen nach Ägypten führt, er findet in der Stille der Wüste auch zu sich selbst und erkennt, was das Leben für Schätze bereit hält, die nicht mit Gold aufzuwiegen sind. Und er erfährt die Liebe in ihrer schönsten Form. Ein Buch voll orientalischer Weisheit … das Mut macht, den eigenen Lebenstraum Wirklichkeit werden zu lassen.“

Schauen wir mal. Meine Lebensträume sind keiner großen Natur, scheinen derzeit aber unfassbar weit weg und Ansatzpunkte für das, was ich mir erträume zu realisieren sind nicht wirklich da. 

Falls Ihr einen Blick reinwerfen wollt:

  • Paulo Coelho – Der Alchimist
  • Diogenes Verlag – ISBN: 978-3-257-23727-6
  • Preis: 10,00 Euro

… und hey: ich finde das Buch gut 🙂

Veröffentlicht von

Thorsten

Thorsten. Geboren 1972. Alleinerziehender Vater von zwei Töchtern und hier privat unterwegs. Ich brauche einen Platz für meine Gedanken, meine Beobachtungen, meine Anmerkungen. Dieser ist hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.