Der beste Trip meines Lebens2 Min. Lesezeit (ca.)

Urlaub. Ich erinnere mich an viele Urlaube meiner Kindheit. Meistens (Ausnahme, einmal eine Weile in Plön) haben wir in Österreich Urlaub gemacht. Der Grund war Anfangs einfach: Meine Oma stammt aus Österreich. Sie, damals als Sennerin auf einer Alm, verließ später mit meinem Opa ihre Heimat und so ergab sich die Möglichkeit, dass ich es auf die Welt schaffte … Später, irgendwann in den Siebzigern, sind wir dann zum ersten Mal dorthin in den Urlaub aufgebrochen. In einem roten Opel. Sogar an das Nummernschild kann ich mich noch erinnern.

Bei diesem, ersten Urlaub in Österreich, hatte ich einen Zimmermannshammer bei mir. Ich, noch nie einen Berg gesehen und geschmeidige 5-6 Jahre alt, wollte die Berge klein hauen… Meinem Kommentar, ein bisschen länger bleiben zu müssen, nachdem ich die Berge sah, wurde nicht stattgegeben…

Mit Österreich, genauer Kolbnitz in Kärnten, verbinden sich meine schönsten Urlaubserinnerungen. Sowohl aus meiner Kindheit, in der wir gefühlt fast die ganzen Ferien im Freibad verbracht haben (nur gefühlt, unternommen haben wir auch viel), wie auch meinen vergangenen Besuchen der letzten Jahre. Dabei habe ich sehr, sehr lange Zeit eigentlich keinen Urlaub gemacht.

Erst wieder 2011. Nach dem Tod von Sandra, mussten wir hier raus, etwas anderes sehen. Spontan entschlossen sind wir in den Urlaub nach Österreich gefahren. Das tat gut. Auch 2013, 2014, 2015 war das dann wieder unser Ziel. In unterschiedlichen Besetzungen.

2014 war es – der Trip meines Lebens. Erneut nach Österreich.

Nicht, weil das irgendwie spektakulär war, oder so. Die Kids waren dieses Mal auch nicht dabei, die wollten ihren Urlaub mit der Oma in England verbringen.

Eigentlich habe ich in diesem Urlaub auch nicht so viel neues gesehen, aber ich konnte es jemandem Besonderen zeigen und “meinen Urlaubsort” teilen. Entspannte Fahrt ohne Zeitdruck, Zwischenstopps in München und am Chiemsee, ein Besuch in “Ising” (gibt´s wirklich – sogar mit Schloss) unfassbar tolles Wetter, gemütliches Essen und viele Ausflüge und Wanderei. Wir haben so viel unternommen und gesehen, dass wir für die KärntenCard eine der besten Botschafter hätten sein müssen.

Definitiv der beste Trip meines Lebens. Wird es wohl auch bleiben, und ein neuer bester Trip ist nicht in Sicht.

Und Deiner?

Info: Was soll dieser Artikel
Dieser Artikel ist Teil meiner kleinen “30 Tage Challenge” zum Start dieses Blogs. Hier der Start der Serie und alle Themen, die in den 30 Tagen enthalten sind.

 

Veröffentlicht von

Thorsten

Thorsten. Geboren 1972. Alleinerziehender Vater von zwei Töchtern und hier privat unterwegs. Ich brauche einen Platz für meine Gedanken, meine Beobachtungen, meine Anmerkungen. Dieser ist hier.

6 thoughts on “Der beste Trip meines Lebens2 Min. Lesezeit (ca.)

  1. Mein bester Trip? 2015 die Malediven! So etwas wie da, kannte ich nur aus Filmen! Das es so etwas wirklich gibt, hätte ich nie gedacht! Weißer Strand, blaues Wasser, Schnorcheln durch Fischschwärme die du nur aus der Zoohandlung kanntest und mein Highlight: die Haie ! Wenn es auch nur kleine waren , aber für mich mit eines der schönsten Tiere!
    Ein Urlaub, den wir definitiv noch mal machen werden !

  2. Lieber Thorsten, ich finde es toll, wenn man einen besonderen Ort teilen kann, das ist wirklich etwas ganz wundervolles!
    Mein bester Tripp?- Das war Havanna auf eigene Faust :)- so ganz ohne Hotel- in einem Zimmer bei einer Familie die ich nicht kannte. Es war absolut aufregend zwischen den Kubanern zu leben, weit weg von Touristenansammlungen am Buffet.
    Liebe Grüße!

  3. Der beste Trip meines Lebens war bis jetzt der Urlaub in Belgien mit meiner Freundin, die sich grade von mir getrennt hat. Der Urlaub war 2012. Wir waren grade 2 Jahre zusammen und verliebt wie am ersten Tag…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.