Ein schnelles Wochenende zwischendurch2 Min. Lesezeit (ca.)

Hach, ich habe einen Traumjob. Während ich das hier schreibe, bin ich auf dem Rückflug von München. Es ist Sonntag, Muttertag.

Nach ein paar Tagen in Berlin (Konferenz) und einem kurzen Zwischenstopp zu Hause, durfte ich am Freitag ein paar Stunden mit einer Kundin arbeiten und am Abend einem Vortrag im Münchener Presseclub halten. Für den Bloggerclub e.V.. Letzteren begleitete ich dann auch am Samstag beim Strategietag des Vorstandes. Arbeit. Ehrenamtlich. Schließlich bin ich Mitglied und da hat man sich ein wenig einzubringen. Es war also durchaus ein produktives und gutes Wochenende.

Ein gut besuchter Vortrag am Freitag, nette Komplimente und tolles Feedback. Samstag ebenso. Engagierte Menschen, die für eine Sache einstehen und ein bisschen (deutlich) mehr tun, als andere, die davon profitieren. Wie in jedem Verein.

Wer mich kennt, weiß, dass ich sehr kritisch und nervend bohrend sein kann … und wenn man mich darum bittet sowieso… da man mich dazu geholt hat um einen kritischen Blick von „Außen“ auf alles zu werfen und die Runde ergebnisorientiert zu führen, hab ich meinen Job erwartungsgemäß erledigt 😉

Naja. Jetzt bin ich wieder auf dem Weg nach Hause. Am Morgen noch ein paar Kaffee mit einer lieben Freundin aus München und wieder ab nach Paderborn. Kurz zumindest, quasi nur Koffer wechseln, ein wenig schlafen. Den Koffer aus Berlin habe ich noch nicht mal geschafft auszupacken. Das hole ich heute dann nach.

Was soll’s. Es war eine sehr gute Woche und letztlich geht’s mir blendend. Nur eine Sache nervt gerade: warum auch immer, aber Amazon Prime Music hat meine Musik nicht für den Offline-Modus heruntergeladen und ich höre 10 Lieder in Dauerschleife. 

World First Problems 😉 Rock on.

Veröffentlicht von

Thorsten

Thorsten. Geboren 1972. Alleinerziehender Vater von zwei Töchtern und hier privat unterwegs. Ich brauche einen Platz für meine Gedanken, meine Beobachtungen, meine Anmerkungen. Dieser ist hier.

One thought on “Ein schnelles Wochenende zwischendurch2 Min. Lesezeit (ca.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.