Tag 4 / Schottland 2018 – Whisky, Whisky, Strand und Whisky6 Min. Lesezeit (ca.)

Bei unserer Ankunft gestern Abend war es bereits dunkel und von Bowmore war nur wenig zu sehen. Sightseeing fiel also aus. Aber: der kleine Supermarkt im Ort hat bis 22:00 Uhr geöffnet und ein kleiner Besuch war noch drin. Auf der Tour ist Bed & Breakfeast angesagt und das hier ist wirklich nett. Sehr sympathische Gastgeberin, gutes Schlafzimmer, ein tolles Bett und prima Frühstück. Nach den Erfahrungen im letzten Jahr stand es für mich ohne Zweifel auch für diese Tour fest: Bed & Breakfeast. So herrlich nah und herzlich.

Die beiden Fahrer von Rabbies (einer ist noch im Training) sind pünktlich und die heutige Tagestour über Islay startet um 09:15 Uhr. Um 09:30 Uhr sind wir zu einer ersten Besichtigung einer Whisky-Destillerie geplant. Auf dem Programm: Die Destillerie „Bunnahabhain“ in … Die Tour inkl Testing kostet 7 Pfund und ist meiner Meinung nach richtig gut. Elize ist unser Tourguide und führt uns durch die heiligen Hallen, erklärt geduldig und mit fundiertem Wissen, was hier alles passiert. Bunnahabhain liegt übrigens wirklich schön, direkt am Wasser und der Weg dorthin würde nie vermuten lassen, dass hier – am Ende der Straße – tatsächlich so viele Gebäude stehen. Die Destillerie wird sich aber bald verändern. Viele der Gebäude werden abgerissen und neu gebaut, Ferienhäuser entstehen und ein Café wird gebaut. Dazu kommen noch diverse andere Veränderungen in der Brennerei an sich. Rund 15 Millionen Pfund will man hier in den nächsten Jahren investieren. Im Moment produziert der Whisky-Hersteller rund 2 Millionen Liter pro Jahr – und das mit gerade Mal rund 20 Mitarbeitern inkl. Tourguides, Administration und Co.. Ich bin beeindruckt… und der Whisky schmeckt auch und wir können probieren was wir wollen. Ich teste zwei. Einen eher milden, 18 Jahre alten Favoriten des Tourguides – der ist wirklich lecker. Den zweiten mag ich nicht so sehr. Zu torfig für meinen Geschmack. Ich mag die milden.

Auf dem Weg weg von Bunnahabhain zu unserer nächsten Station, der Destillerie Kilchoman fällt mir auf, dass es hier auf Islay wirklich viele Fasane gibt. Im Laufe des Tages zähle ich mehr als 20, die allein direkt an der Straße zu sehen waren.

Kilchoman ist auch unsere Mittags-Location. Wir essen lecker und anschließend geht es zu einer Führung durch die kleinste Destillerie Schottlands. Der Familienbetrieb ist eine Farm-Destillerie und produziert derzeit im Jahr rund 260 000 Liter. Umfangreiche Umbau- und Ausbaumaßnahmen sollen in den nächsten Monaten die Produktion auf 400000 Liter anheben. Den größten Teil davon soll der 100% Islay Whisky haben – ein Whisky, der mit 100% von der Insel stammenden Zutaten erzeugt wird. Die Führung ist informativ und wie in allen Besichtigungen heute, ist über all das fotografieren erlaubt. Schöne Sache – im letzten Jahr bei der Talisker durfte ich nicht fotografieren. Große Geheimnisse und so. Sei es drum, hier gehts und ein paar Bilder seht ihr unten in der Galerie. Das anschließende Tasting umfasst zwei der Hausproduktionen. Einen wieder sehr torfigen (nicht meins) und den 100% Islay Whisky. Der trifft meinen Geschmack eher. Als kleines Mitbringsel gibt es die Testing-Gläser als Zugabe. In dem Gästebuch entdecke ich dann auch einen (mir) bekannten Namen – denke, die Jungs von St. Kilian waren bei Ihrer Islay-Tour Anfang des Jahres an gleicher Stelle 🙂

Da wir heute noch ein bisschen weiter fahren, gibt es nach der Tour bei Kilchoman nur einen kurzen Abstecher zum Strand, Machir Bay. Der Atlantik peitscht die Wellen heute ein wenig an den Strand und der Wind zeigt sich auch recht hartnäckig. Ein paar Meter mit Sand unter den Füßen und weiter geht’s. Auf dem Weg zur nächsten Destillerie kommen wir an der Islay Woollen Mill vorbei und schauen auch hier rein. Der Textilhersteller webt Stoffe und verarbeitet sie weiter. So unscheinbar wie das Haus vermuten lässt, sieht es auch innen aus. Uralte Maschinen, verstaubte Gänge, ein liebevoller kleiner Shop… und dann eine Art schwarzes Brett an einer der Wände… Neben Jahreszahlen hängen Abbildungen von Filmplakaten … Forest Gump, Jack Giant Slayer, Hamlet, Die Legende von Bagger Vance, Amazing Grace, In einem fernen Land, Rob Roy, Breaveheart … alles Filme, in denen die Textilien der Islay Woollen Mill eine Rolle spielten bzw. für die hier Textilien produziert wurden. Beeindruckend.

Nach der alten Mühle besuchen wir eine weitere Destillerie. Die Bruichladdich Destillerie, die eine lange und recht coole Geschichte hat. 1881 gegründet und hier und da durch diverse Besitzerwechsel immer mal in andere Hände gegangen war 1994 Schluss mit der Produktion. Bis auf zwei Mitarbeiter wurden alle entlassen, die beiden verbliebenen sorgten für die Instandhaltung der Gebäude und passten auf die noch eingelagerten Maschinen und fertigen Whiskys auf. Ein „Fan“  des Whiskys (der nichts von der Schließung der Destillerie wusste – das Internet und so war ja noch nicht so wie heute und man war nicht wie manche Smartphone-Zombies nur mit seinen Displays beschäftigt) wollte die Destillerie besuchen und stand vor dem verschlossenen Tor. Das gefiel ihm nicht und er fasste den Plan die Destillerie wieder zu eröffnen – beschaffte sich Investoren und kaufte das Teil für 7 Millionen Pfund … brachte es wieder an den Markt und verkaufte einige Jahre später für 58 Millionen Pfund… Gewusst wie. Mehr dazu findet Ihr sicher im Web.

Das Testing war gut und die beiden verkosteten Whisky-Sorten durchaus mein Geschmack. Die Tour lag übrigens bei 5,- Pfund.

Auf dem Weg zurück nach Bowmore, wo wir den Abend ausklingen lassen werden, haben wir dann noch einen weiteren Stopp gemacht. Bei der Ardnahoe-Destillerie. Diese ist noch im Aufbau und wird ab Ende 2018 als neunte Brennerei auf Islay Whisky produzieren. Den Shop kann man schon besichtigen, Gläser gibt es auch schon und dazu ein Tasting anderer, zum Teil sehr alter und teuerer Sorten. Sehr sympathische Gastgeber.

Morgen geht es zu weiteren Destillerien hier auf Islay und natürlich auch ein wenig Sightseeing. Cooler Tag und selbst alberne Nachrichten machten den heute mal nicht kaputt.

Impressionen vom heutigen Tag:

Die Artikelreihe zu meiner Schottland-Tour 1/2018:

Veröffentlicht von

Thorsten

Thorsten. Geboren 1972. Alleinerziehender Vater von zwei Töchtern und hier privat unterwegs. Ich brauche einen Platz für meine Gedanken, meine Beobachtungen, meine Anmerkungen. Dieser ist hier.

2 thoughts on “Tag 4 / Schottland 2018 – Whisky, Whisky, Strand und Whisky6 Min. Lesezeit (ca.)

  1. Hhm, wenn Du jetzt noch verraten würdest, welches B&B das war… bevorzugt mit Link, falls vorhanden… und einen Link zu de Tour wäre auch toll *seufz* – mag doch auch mal unbedingt noch auf Islay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.