The Royal Edinburgh Military Tattoo2 Min. Lesezeit (ca.)

Vor ein paar Jahren besuchte ich die Hochzeit eines alten Freundes und nicht nur für die beiden Brautleute, auch für mich begann hier etwas Neues.
Eine “alte” Freude an einer Art von Musik bekam wieder einen Funken. Entfachte erneutes Interesse.

Während der erwähnten kirchlichen Hochzeit spielten Musiker (und insbesondere ein Pipe/Dudelsack-Spieler) das Lied “Highland Cathedral” in einer, für mich, sehr schönen, emotionalen Form. Ich bin, was sowas angeht, sowieso recht nah am Wasser gebaut und so ergriff mich das Lied wirklich vollumfänglich. So sehr, dass ich noch Tage danach daran zurückdachte und mir verschiedenste Formen des Songs auf YouTube anschaute/anhörte.

Eine (für mich) sehr großartige Version war das Finale der Musikschau der Nationen aus dem Jahr 2008.

Basierend auf diesem Ereignis, der Musikschau, verschenkte ich Jahre später das Erlebnis selbst. Einen Kurz-Trip zur Musikschau Schottland, einem kleinen, feinen Abend mit Musik und Tanz – damals in Hannover. Ich musste begeistert feststellen: ein tolles Events. Und wie. Es ließ mich nicht mehr los. Immer wieder schaute ich mit ein bisschen Neid diverse Events dieser Art an und natürlich auf das wohl großartigste dieser Art: auf das “Royal Edinburgh Military Tattoo” – einem der größten Musikfestivals Schottlands, jährlich ausgetragen auf der sogenannten Esplanade des Castle Edinburgh in der schottischen Hauptstadt. Hier kommen die unterschiedlichsten Gruppen zusammen, unterhalten die Massen und bieten Musik, Tanz, Theater und Akrobatik.

Eindrücke vom diesjährigen Tattoo bekommt man hier: https://www.edintattoo.co.uk/edintattoo

Das Festival findet seit 1950 jährlich statt, viele Musiker (dieses Jahr rund 1000) sind beteiligt und allein in diesem Jahr werden über 220.000 Menschen dieses Festival live vor Ort sehen (das Tattoo geht vom 04. bis 26. August 2017). Seit mehr als 18 Jahren ist das Royal Edinburgh Military Tattoo jedes Jahr ausverkauft, oft schon Monate im Voraus. Noch NIE ist auch nur eine Performance abgesagt worden. Wahnsinn. Egal bei welchem Wetter. Ein Traum.

Ein Traum, der jetzt Wirklichkeit wird.

Dank der großartigen Unterstützung von Wilfried Klöpping (der Schottlandberater) und seinen Kontakten habe ich spontan noch ein Ticket bekommen und besuche morgen (am Donnerstag 10.08.) das Royal Edinburgh Military Tattoo. Ich fliege von Düsseldorf Weeze aus los und um 21.00 Uhr Ortszeit beginnt der Spaß auf dem Vorplatz des Castle Edinburgh.

Natürlich werde ich nicht nur für das Tattoo (steht übrigens für sowas wie Zapfenstreich) vor Ort bleiben, sondern werde ein paar Tage Schottland genießen. Edinburgh, die Isle of Mull, Iona, die Isle of Skye, Loch Ness und viele andere Orte Schottlands werden mich als Besucher sehen und ein paar Tage Schottland liegen vor mir.

Ein Traum. Ein gemeinsamer Traum … aber von zerstörten Träumen schrieb ich schon so oft und mir wurde gezeigt, dass andere diese mit Füße treten. Also was soll´s, ich lerne: #dannebenohneDich.

Hier auf dem Blog und auf Instagram werde ich meine Tour begleiten. Vielleicht folgt Ihr mir.

Wir lesen uns!

 

 

Veröffentlicht von

Thorsten

Thorsten. Geboren 1972. Alleinerziehender Vater von zwei Töchtern und hier privat unterwegs. Ich brauche einen Platz für meine Gedanken, meine Beobachtungen, meine Anmerkungen. Dieser ist hier.

One thought on “The Royal Edinburgh Military Tattoo2 Min. Lesezeit (ca.)

  1. Ich wünsche Dir ganz viel Freude, einige Museumstage, an die Du Dich liebend gern erinnerst und sie immer wieder gern hervor holst. Gute Reise! Ich freue mich auf die Bilder!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.