Der Start: Warum ein neues Blog?4 Min. Lesezeit (ca.)

Es ist der 01. Januar 2017 und es wird Zeit Dinge anzupacken. Ich möchte in diesem Jahr einiges erreichen. Beruflich. Privat. Persönlich.

Hiermit starte ich jetzt. Heute. Ein neues Blog. Hier wird mein Platz sein, mich auszutoben. Dinge auszuprobieren, Geschichten zu erzählen und Erfahrungen zu teilen. Die Adresse dieser Seite ist frei gewählt und hat, ausser meinen Initialen keinen besonderen Hintergrund. Ziele möchte ich hiermit (erstmal) nicht erreichen.

Ich starte mit einer kleinen Challenge für mich selbst und werde die ersten 30 Tage dem kleinen Ziel folgen, jeden Tag einen persönlichen Beitrag aus der unten stehenden Themenliste zu schreiben.

Die Themen:

Zusätzlich dazu kann es natürlich sein, dass weitere Gedanken und Erlebnisse sich hier wiederfinden. Schauen wir mal.

Update: Andere Blogger schließen sich an 🙂 (Update: 03.01.2016
Sehr, sehr cool. Andere Blogger haben sich „angesteckt“ und folgen meiner kleinen Challenge. Damit Ihr diese auch finden könnt, versuche ich die mitmachenden hier zu aufzulisten (wenn ich es mitbekomme). Aktuell sind dabei:

Veröffentlicht von

Thorsten

Thorsten. Geboren 1972. Alleinerziehender Vater von zwei Töchtern und hier privat unterwegs.Ich brauche einen Platz für meine Gedanken, meine Beobachtungen, meine Anmerkungen. Dieser ist hier.

35 Gedanken zu „Der Start: Warum ein neues Blog?4 Min. Lesezeit (ca.)

  1. Hallo Thorsten,
    jetzt bin ich versucht bei deiner Challenge mitzumachen. Verdammt. Aber ich kenne mich, das halte ich bestimmt nicht durch und dann ist das so halbgarer Murks. Ich denke also nochmal drauf rum.

    xo,
    Katarina

  2. Toller Plan Thorsten, ich bewundere Deine Energie und Deinen Tatendrang. Ich bin sehr neugierig und gespannt auf Thorsten Ising.

  3. Cool Thorsten! Ist ja nach Weihnachten wie noch mal 30 Türchen öffnen! Werde ich machen, die Blogposts (Türchen) öffnen! Wir sehen uns spätestens auf der #rp17 !

    Grüße aus Ingolstadt

    Hannes

  4. Hallo Thorsten,
    ich finde es super klasse, dass Du Dir dafür noch die Zeit nimmst! Mir persönlich hilft das Schreiben sehr meinen Gedanken zu ordnen und mir auch mal etwas von der Seele zu „reden“ in diesem Falle zu schreiben.
    Ich bin gespannt auf die Beiträge und komme natürlich lesen!
    Liebe Grüße!

  5. Das ist eine coole Idee, an der ich auch gern teilnehmen möchte.

    Allerdings habe ich bereits für diesen Monat einige Blogpost in der vorterminierten Pipeline.

    Was meinst Du, Thorsten: Ist die Challenge auch eine Challenge, wenn ich die 30 Themen zwar nicht täglich, aber sukzessive und gestreckt blogge?

    1. Hey Marc, klar – dann ist es für Dich die Challenge diese Themen zu verbloggen 🙂 Finde toll, dass sich jetzt schon einige anschließen und die Idee aufgreifen. Freue mich auf Deine Art und Deine Artikel.

  6. Da bin ich dabei. Interessant sind vor allem die Fragen, die mir einen Spiegel vorhalten. Hätte man selbst drauf kommen können. Bin ich aber nicht. Und deshalb nehme ich die 30 Fragen so, wie sie kommen.

    Dabei werde ich versuchen in kurzen Abständen Antworten zu verfassen. Drüben in einer eigenen Publikation auf medium.com – Danke Thorsten

  7. Ich habe erst eben von deiner Challenge erfahren und ich nehme an, ich könnte – wenn ich wollte – immer noch einsteigen? Und ich muss auch nicht alle Punkte erledigen? (Zum Beispiel Punkt 24?)
    LG
    Sabienes

  8. Also ich habe ja so einen Spaß an Deiner Challenge, das glaubst Du nicht. Habe schon mal vorgestöbert was noch so kommt und merke: Ich finde Deine emotionalen Themen am besten.

  9. Hallo Thorsten !
    ich hatte diese Challenge im Herzensnest bei Angela entdeckt und richtig gern mitgemacht.
    ich danke dir für diese tolle Idee ♥
    Liebe Grüsse aus Waren
    die Anne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.